Bundeswettbewerb der Polytechnischen Schulen Österreichs –

17.+ 18. Juni 2019

Marco Pfeifenberger, der Landesmeister im Fachbereich Elektrotechnik, erreichte beim Bundeswettbewerb der Polytechnischen Schulen den ausgezeichneten 3. Platz.

Marco, wir gratulieren dir recht herzlich zu diesem großartigen Erfolg!

FOTOS –>


Exkursion Haus der Natur -Workshop „ROBOTIK“ – Donnerstag, 13. Juni 2019 – Elektro- und Metallgruppe

Planvolles Vorgehen, Konzentration und Teamarbeit sind gefragt, wenn ein Roboter so programmiert werden soll, dass dieser einen Hindernisparcours durchlaufen kann. Einblicke in die Geschichte der Automaten und Roboter gehörten ebenso dazu wie Spaß, Action, Lob und Stolz wenn die Roboter die Aufgabe durchführen konnten.

Die Aufgabe wurde von allen Teilnehmern mit Bravour gemeistert!

FOTOS –>

 


Ausstellung ÖAMTC – „7 Schatten – 7 Schicksale“ – Montag, 3. Juni 2019

 Ziel ist es, dass Jugendliche mehr über das richtige Verhalten im Straßenverkehr nachdenken und sicherheitsbewusster handeln. Die im Zuge dieser Aktion ausgestellten  „Schatten“ stehen stellvertretend für alle Jugendlichen, die in Österreich im Straßenverkehr tödlich verunglückten – jeder Schatten zeigt ein tragisches Schicksal auf.

Zurück bleiben Angehörige und Freunde, die mit dem schmerzhaften Verlust ringen und für die danach nichts mehr so ist wie vorher.

FOTOS –>


Landeswettbewerb der Polytechnischen Schulen Salzburgs – Donnerstag, 16. Mai 2019 im Europark Salzburg

Poly Neumarkt wieder unter den Besten!!

Nach einem 2. Platz im Vorjahr, darf sich die Polytechnische Schule (PTS) Neumarkt wieder über eine sehr erfolgreiche Teilnahme an den Landesbewerben der PTS am 16.5.2019 im Europark freuen. Im Fachbereich Metall belegt Jakob Bernauer den sehr guten 6. Platz von 14 Teilnehmern. Die motivierten Schüler mussten unter den strengen Augen der Berufsschullehrer aus Hallein einen Stifthalter aus Metall anfertigen.

Herausragend war die Leistung von Marco Pfeifenberger, welcher den Fachbereich Elektro souverän gewonnen hat. Die angehenden Elektrolehrlinge  wurden auf Herz und Nieren geprüft und mussten nicht nur praktische Aufgaben, wie das Verdrahten einer Kreuzschaltung, sondern auch theoretische Beispiele lösen. Marco Pfeifenberger hat sich mit seiner Leistung für den Bundesbewerb der Polytechnischen Schulen am 17. und 18. Juni in Voitsberg qualifiziert und vertritt das Bundesland Salzburg gemeinsam mit dem Zweitplazierten Krahbichler Valentin von der PTS Mittersill.

Für die Polytechnische Schule Neumarkt sind diese tollen Leistungen ein schöner Beweis, dass der Weg und die fundierte Arbeit an der Schule in die richtige Richtung gehen.

Wir gratulieren Jakob (li.) und Marco (re.) zu ihremn Erfolg und halten Marco natürlich für den Bundesbewerb die Daumen!!!

 

FOTOS –>

BERICHTE –>


Workshop „ARBÖ – Bevor ein Mopedunfall passiert“ – 24. April 2019

Bevor ein Mopedunfall passiert!

ARBÖ safe2school – Workshops für die Verkehrssicherheit unser Jugendlichen in Salzburg, Tirol und Vorarlberg mit 4.000 Teilnehmern im Schuljahr.

Mit dem ersten eigenen Moped eröffnet sich für unsere Jugend ein neues Gefühl von Freiheit und Selbständigkeit. Die Entwicklung zum motorisierten Fahrer ist für junge Menschen heute zu einer bedeutenden Übergangssituation vom Jugendlichen zum Erwachsenen geworden. Diesen positiv assoziierten Aspekten einer tendenziell früher einsetzenden, motorisierten Mobilitätsverwirklichung steht jedoch zweifelsohne das erhöhte Unfallrisiko gerade im Jugendalter gegenüber.

Die veröffentlichten Daten der Bundesanstalt Statistik Austria verdeutlichen hierbei das hohe Unfallpotential der jungen Fahrer: Im Vergleich zur Gesamtrate der verunglückten Mopedlenker verunglücken Jugendliche zwischen 15 und 16 Jahren überproportional häufig auf Österreichs Straßen.

In der Unfallforschung ist seit jeher bekannt, dass sich im Jugendalter das jugendspezifische Risikoverhalten mit dem Anfängerrisiko bei der Teilnahme am Straßenverkehr vermischt. Die Anfängerrisiken treten vor allem bei jungen Fahranfängern auf. Darüber hinaus ist insbesondere das alterstypische Risikoverhalten als eine markante Gefährdungsgröße zu sehen.

ARBÖ safe2school mit 4.000 Teilnehmern im Schuljahr fokussiert das jugendspezifische Risikoverhalten rund um die Mopedfahrt. Hierbei bietet Philipp Riccabona, Leiter der ARBÖ Mobilitätserziehung safe2school, in Salzburg, Tirol und Vorarlberg Schulen ab der achten Schulstufe einen kostenlosen vierstündigen Workshop an, der deutlich über die klassische Verkehrssicherheitslehre hinausgeht. „Gerade  im Gespräch mit den Jugendlichen zeigt sich, dass die alkoholisierte Spritztour mit dem Moped oftmals verharmlost wird. Ebenso verhält es sich vielfach mit der Einstellung zum auffrisierten Moped“, erläutert Riccabona das fatale Bedingungsgefüge für einen Verkehrsunfall im Jugendalter und führt weiter an: „An einem Verkehrssicherheitstag werden bis zu 3 Klassen zeitgleich im Ausmaß von vier Unterrichtseinheiten in Form eines Stationenzirkels theorie- und praxisorientiert von mir und meinem Team auf unkonventionelle, aber sicherlich auf nachhaltige und qualitativ hochwertige Weise unterrichtet. Das positive Feedback seitens der Schulleitung und der im Projekt involvierten Schüler sowie die Tatsache, dass wir bereits für das gesamte Schuljahr ausgebucht sind, bestärken mich in meiner Schularbeit und der Entwicklung neuer Abschnitte im Programm“.

Der Schwerpunkt dieses ARBÖ Workshops liegt in der Vermittlung einprägsamer Fallbeispiele und praktischer Übungen (u.a. mit Rauschbrillen und Reaktionstests) wie wertvoller Informationen, die im interaktiven Austausch die Lebensumwelt der jungen Mopedfahrer fokussieren und die kritische Reflexion des eigenen Risikoverhaltens anstreben. Ganz im Sinne des Leitbildes des ARBÖ Workshops: „Bevor ein Mopedunfall passiert“!

Philipp Riccabona, BSc.

Leiter ARBÖ safe2school,

Mobilitätserziehung und Verkehrssicherheit,

in Salzburg, Tirol und Vorarlberg

FOTOS –>


Workshops „AIDS“ – 10. April 2019 + 7. Mai 2019 + 23. Mai 2019

Was sollten Jugendliche wissen, um unbeschwert, selbstbestimmt und verantwortungsbewusst ins Abenteuer Liebe, Beziehung und Sexualität zu starten?

Die Zahl der Infektionen mit so genannten Geschlechtskrankheiten steigt – auch bei Jugendlichen – wieder an. Die Jugendlichen sollen wissen, wie man sich vor sexuell übertragbaren Infektionen schützt; aber sie sollten auch über andere unangenehme Folgen rund um Sexualität Bescheid wissen.

Der persönliche Kontakt zu einem betroffenen Menschen – im Sinne des Abbaus von Vorurteilen und Berührungsängsten und im Sinne eines klareren und individuellen Risikobewusstseins. Damit wird die Bereitschaft zur Verhaltensänderung gestärkt. Ein Betroffener spricht mit Jugendlichen über sein Leben mit der Infektion.


Exkursion „Salzburger Landesgericht“ mit Teilnahme an einer Gerichtsverhandlung – 9. April 2019


Workshop ÖAMTC – „ReAction“ – 2. April 2019

Mit dem ReAction-Training geht der ÖAMTC Salzburg neue Wege in der Unfallprävention bei jungen Fahranfängern.

Am Reaktionssimulator, ausgestattet mit einem Gas- und Bremspedal, “er-fahren” die Jugendlichen realistische Verkehrssituationen. Dabei erleben die Teilnehmer sehr anschaulich die Auswirkung von Ablenkung und Alkohol auf das Fahrverhalten.

FOTOS –>


Betriebsbesichtigung Fa. Mosburger in Straßwalchen – 28. März 2019

Dunapack Mosburger ist Teil der Dunapack Packaging Division der österreichischen Prinzhorn Gruppe. In Österreich produziert Dunapack Mosburger an den Standorten Wien und Straßwalchen hochwertig bedruckte Wellpappe – Verpackungslösungen unter besonderer Berücksichtig­ung ökologischer Aspekte: So stammen rund 85 % des verarbeiteten Rohmaterials aus Recycling­papier.

An den Standorten in Wien und Straßswalchen sind rund 600 MitarbeiterInnen beschäftigt. Insgesamt beschäftigt die Dunapack Packaging als international agierende Gruppe mehr als 4100 MitarbeiterInnen in zehn Staaten (Österreich, Ungarn, Deutschland, Ukraine, Kroatien, Bulgarien, Rumänien, Polen, Griechenland und Türkei).

FOTOS –>


Zivilschutzvortrag – 25. März 2019

In Österreich versteht man unter Zivilschutz „eine Vielzahl von Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor natur- und zivilisationsbedingten Gefahren und für die Hilfeleistung in entsprechenden Notlagen.


Exkursion zur Berufsfeuerwehr in Salzburg – 19. März 2019

Das umfangreiche Leistungsspektrum der Berufsfeuerwehr Stadt Salzburg reicht von der Brandbekämpfung über die Menschenrettung bis hin zu technischen Einsätzen. Zu den technischen Einsätzen zählen Gefahrgut-, Sturm- oder Hochwassereinsätze.

Auch zahlreiche in Not geratene Tiere werden von der Feuerwehr jährlich geborgen und ihren besorgten Besitzern oder dem Tierarzt übergeben. Und nicht zuletzt muss die Feuerwehr jährlich fast 400 Wohnungstüren öffnen, um verunfallte Personen zu retten, oder SalzburgerInnen, die ihre Wohnungsschlüssel vergessen oder verloren hatten, wieder den Zutritt in ihre Wohnungen zu ermöglichen.

Die zunehmend schwierigeren Aufgaben können nur durch eine ständige Aus- und Weiterbildung bewältigt werden. Neben den Einsätzen stehen Pflege, Wartung und Reparatur von Einsatzmitteln, Ausrüstung und Fahrzeugen sowie Schulung und Training im Fokus des täglichen Programms.

BERICHT 1 –>

BERICHT 2 –>

FOTOS –>


Workshop „Ablenkung im Straßenverkehr“ – 12. März 2019

Aber wodurch kann man überhaupt abgelenkt werden? Welche Gefahren ergeben sich dadurch? Und was kann man selbst dagegen tun?

Den Schülern wird verdeutlicht, dass Ablenkungen grundsätzlich immer und überall existent sind. Wichtig ist, wie man darauf reagiert. So werden Lösungen und Verhaltensstrategien erarbeitet. So wird den Jugendlichen bewusst, dass Multitasking im Straßenverkehr keinen Platz hat. Der Workshop soll dazu beitragen, dass sich die Schülerinnen und Schüler über die Gefahren durch Ablenkung bewusst werden und aufmerksamer am Straßenverkehr teilnehmen.


Besuch der Landesberufsschule Hallein – 7. März 2019

Schüler der Metall- und Elektrogruppe verbrachten 1 Tag in der Landesberufsschule in Hallein und konnten einen Berufsschultag in der Praxis miterleben.

FOTOS –>


Exkursion „Salzburger Nachrichten“ – 27. Februar 2019

Wie entsteht eine Zeitung? Welche Personen sind daran beteiligt? Ein Blick in das Druckzentrum.

FOTOS –>

FOTOS –>


Exkursion „Salzburg Airport – W. A. Mozart“ und                    „Red Bull Stadion“ – 6. Februar 2019

Den Flughafen nicht als Passagier erleben sondern einen Blick hinter die Kulissen werfen. Das war das Ziel unser heutigen Exkursion.

Wir erhielten genaue Informationen zu spezifischen Abläufen auf einem Flughafen, was passiert mit unserem Gepäck beim und nach dem Check-In, wie laufen die wichtigsten Prozesse bei der Passagier- und Flugzeugabfertigung ab und statteten sogar der Flughafenfeuerwehr einen Besuch ab.

Na, Lust auf eine Flugreise bekommen?


Einmal hinter die Kulissen des FC Red Bull Salzburg schauen und einen Blick in die „heiligen Hallen“ werfen? Dazu hatten unsere Schülerinnen und Schüler heute Gelegenheit.

Der IP & Sky-Lounge Bereich, der Pressebereich, der Spieler-Tunnel und die Heim-Kabine inkl. Trikots der Spieler. Sogar der Einlauf ins Stadion und ein Blick von der Trainerbank auf das Spielfeld durften nicht fehlen.

Der FC Red Bull Salzburg spielt in der Fußball-Bundesliga, der höchsten österreichischen Spielklasse und trägt seine Heimspiele in der Red Bull Arena in Wals-Siezenheim aus.


Workshop „Klimawandel“ – 25. Jänner 2019


Fa. SPAR stellt sich vor – inkl. Bewerbungstraining – 19.Dezember 2018


Lesung und Workshop „Der Heroinschuster“ mit Alexander Golfidis – Dienstag, 11. Dezember 2018

Ein fixer jährlicher Termin ist eine Lesung mit dem Autor des Buches „Der Heroinschuster“.

Alex kommt aus München, war fast 18 Jahre drogensüchtig und schaffte den Ausstieg aus den Drogen. Jetzt widmet er sich der Drogenaufklärung. Mit aufrichtigen Worten schildert er den Schülerinnen und Schülern sein Leben und beeindruckt mit seiner Offenheit und Ehrlichkeit. Viele seiner ehemaligen Freunde schafften es nicht von den Drogen wegzukommen.

Alex ist jetzt seit 20 Jahren frei von Drogen, schreibt Bücher, hält Vorträge und genießt seine „Freiheit“ auf den Bergen.

FOTOS –>


„Gesundheitskabarett“ – Montag, 10. Dezember 2018

Ein Kabarett der besonderen Klasse zum Thema Gesundheit. Herr Mag. Danner strapazierte die Lachmuskeln unserer Schülerinnen und Schüler indem er durch lustige und heitere Episoden Gesundheitsrisiken und ihre Folgen für Jugendliche aufzeigte. Jeder ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich und die Jugendlichen sollen dafür frühzeitg sensibilisiert werden.

Integriert in die Darbietung wurde das Programm „Maulfaul“, ein Vorsorgeprogramm zur Zahngesundheit mit Frau Ulrike Zöhner, um die Jugendlichen für ihre Zahngesundheit zu sensibilisieren.


Workshop „Ökologischer Fußabdruck“ – 6. Dezember 2018


Exkursion ins Haus der Natur in Salzburg – 5. Dezember 2018

Workshop „Ein Schritt ins Alter“

Wie fühlt es sich an wenn man älter wird? Wenn nichts mehr so leicht von der Hand geht? Wenn nichts mehr so funktioniert wie man es gewohnt war?

Die Jugendlichen schlüpfen in diesem Workshop in einen gealterten Körper und versuchen bestimmte Alltagssituationen zu meistern.

Es soll die Jugendlichen für ein Miteinander und Verständnis der Generationen sensibilisieren.

Ein spannendes Erlebnis bei welchem viel gelacht aber auch intensiv gearbeitet wurde.


Fa. Porsche stellt sich vor – 23.11.2018


„SALK“ stellt sich vor – 19.11.2018


Multivisionsschau „Global 200 – überl(L)eben“ – 16. November 2018


„Berufspraktische Woche“ – 5. – 9. November 2018

5 Tage verbrachten unsere Schülerinnen und Schüler in Unternehmen um den Wunschberuf in der Praxis kennenzulernen. Welche Aufgaben erwarten mich in meinem Beruf? Wie fühlt es sich an 8 Stunden zu „arbeiten“? Schaut die Arbeitspraxis genau so aus wie ich es mir vorgestellt habe?

Die Schülerinnen und Schüler sollen danach erkennen, ob sie für diesen Beruf geeignet sind und vor allem ob sie alle Anforderungen, welche der Beruf an sie stellt, erfüllen.


„Bewerbungstag“ – Mittwoch, 31. Oktober 2018

An diesem Tag stand alles rund um die „Bewerbung“ um eine Lehrstelle im Vordergrund.

Wie gestalte ich mein Bewerbungsschreiben und meinen Lebenslaufrichtig? Wie können Einstellungstests ausschauen und was ist bei Einstellungstests zu beachten? Sozialkompetenz – was ist das?

An diesem Tag erhielten unsere Schülerinnen und Schüler ausführliche Informationen um für die Lehrstellensuche und das Bewerben bei einer Firma gerüstet zu sein.


Exkursion Arbeiterkammer – „Bewerbung“ – 22. Oktober 2018


„Bautechnischer Praxistag“ – Mittwoch, 17. Oktober 2018

An diesem Tag erhielten unsere Schülerinnen und Schüler einen Einblick in das Baugewerbe.

Baulehrberufe gehören zu den bestbezahlten Lehrberufen in Österreich und trotzdem herrscht Facharbeitermangel. So wurden heute unsere Schülerinnen und Schüler über die verschiedenen Berufsbilder der Baulehre informiert. Über die Skills, Talente und Interessen die mitzubringen sind, ebenso über die einzelnen Stationen auf der Karriereleiter – vom Lehrling zum Bauleiter und Baumeister, die Lehrlingsentschädigung und das Entgelt für einen ausgelernten Arbeiter.

Am Bau muss man anpacken wollen und sich auch etwas trauen. Dazu durften wir eine Baustelle der Fa. Ebster in Neumarkt besuchen und mussten hier gleich fest mitanpacken. So erlebten wir gleich in der Praxis live mit, wie es auf einer Baustelle zugeht, dass Sicherheitsbestimmungen – z.B. Helmpflicht – einzuhalten sind und was Teamarbeit auf einer Baustelle bedeutet.

Zum Abschluss wurden wir von der Fa. Ebster auf ein schmackhaftes Mittagessen eingeladen. DANKE für die Bewirtung!

Es war ein interessanter und informativer Vormittag. DANKE an Frau Mag. Giritsch von der Bauinnung und Daniel und Max von der Fa. Ebster, die uns durch den Vormittag geführt haben.

FOTOS –>


„Lehrberufe zum Angreifen“ – Donnerstag, 20.9.2018

Die PLUSREGION lud am Donnerstag, dem 20. September 2018 zur Veranstaltung „Lehrberufe zum Angreifen“ ein.

An 12 Stationen standen Lehrbetriebe aus der Region Rede und Antwort und die Schülerinnen und Schüler konnten gleich selbst durch praktische Übungen den Lehrberuf aus nächster Nähe kennenlernen.

Es wurden die Lehrberufe Maurer/in, Florist/in, KFZ-Techniker/in, Betriebselektriker/in, Friseur- und Perückenmacher/in, Verpackungstechniker/in, Metall- und Maschinenbautechniker/in, Tischler/in, Bäcker/in und Konditior/in, Fitnessbetreuer/in, Maler/in, Kommunikationstechniker/in vorgestellt.

Die Schülerinnen und Schüler konnten die selbst gestalteten Werkstücke mit nach Hause nehmen.

Es war ein interessanter und spannender Vormittag.

DANKE an die Organisatoren!

FOTOS –>


Gemeinschaftstag – Montag, 17.9.2018

Das Kennenlernen der neuen Mitschüler, Austauschen von Ferienabenteuern und -erinnerungen stand an diesem Tag im Vordergrund. Bei strahlendem Wetter  starteten wir los und erkundeten die herrrliche Landschaft entlang des Wallersees.

FOTOS –>